„Es tut mir Leid.“

Selbst in den besten Beziehungen kommt es zu einem Streit. Schließlich haben wir alle unsere Ecken und Kanten, wobei es auch ganz natürlich ist, dass man als Paar nicht immer einer Meinung ist. Jeder von uns macht Fehler und diese verletzen unseren Partner womöglich sogar sehr. Hast du dich allerdings schon einmal dabei erwischt, dass du genau wusstest, dass du im Unrecht bist, in der Situation jedoch auf dein Recht beharrt hast? Nur selten ist diese Taktik zielführend und im Grunde wissen wir das auch ganz genau.

Wer in der Lage ist, zu seinen Schwächen zu stehen und sich für diese zu entschuldigen, beweist, dass ihm der Partner sehr wichtig ist und ihm besonders viel daran liegt, den Konflikt aus der Welt zu schaffen. Diese Tatsache ist ein sehr wertvoller Liebesbeweis.

 

„Ich verzeihe dir.“

Vergeben und vergessen – im Grunde ist dies der nächste Schritt. Oftmals halten wir an alten Konflikten fest und holen sie immer wieder hervor, wenn wir bemerken, dass die Situation durchaus vergleichbar ist. Keine Frage – es ist nicht immer leicht über Ärger hinwegzusehen und aufrichtig zu verzeihen. Doch wenn man einen Menschen wirklich liebt, sollte das anders sein. Was tatsächlich zählt, sind die Gefühle füreinander. Kleine Streitigkeiten im Alltag sollten dabei Nebensache sein.

Wer ehrlich vergeben kann, beweist damit, wie tief die Gefühle wirklich sind. Ihr seid ein Team und solltet euch dies stets in Erinnerung rufen.

 

„Ich freue mich für dich.“

Zu einer stabilen Beziehung gehören auch Bewunderung und Respekt füreinander. Wahre Gefühle erkennen wir vor allem daran, dass der Erfolg unseres Partners auch unser Erfolg ist – und zwar ganz ohne persönlichen Vorteil. Für einen Menschen, den man liebt, wünscht man sich nichts mehr, als dass er in allem, was ihm am Herzen liegt, erfolgreich ist. Und wenn sich dieser Erfolg sichtbar macht, dann erfüllt uns das mit Freude und Stolz.

Wer seinem Partner wirklich sagen kann, dass er sich für ihn freut oder gar stolz auf ihn ist, zeigt nicht nur Fürsorge und Respekt, sondern auch ehrliches Interesse.

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.