Es gab einen Vorfall

Ist kurz vor der Trennung etwas passiert, dass dir den Boden unter den Füßen weggerissen hat oder dich durcheinander gebracht hat? Überdenke, ob es ein bestimmtes Ereignis gab, das deine Welt auf den Kopf gestellt hat. Hat deine beste Freundin verkündet, dass sie eine Stelle angenommen hat, die 600 Kilometer entfernt ist? Hast du einen Ex-Freund wiedergetroffen? Oder läuft es bei dir auf der Arbeit womöglich zur Zeit nicht besonders gut?

Auch wenn deine Beziehung mit diesem Ereignis nicht in direkter Verbindung steht und dein Partner dir eigentlich genau jetzt den Rücken stärken könnte, entscheiden sich viele für das Gegenteil und ziehen sich stattdessen zurück. Im Vordergrund sehen wir zunächst unsere Probleme. Da dein Partner damit jedoch im Grunde nichts zu tun hat, solltest du dir gut überdenken, ob eine Trennung wirklich das ist, was du jetzt brauchst und ob sie deine Situation verbessert oder es nur ein Schutzmechanismus ist.

Angst vor Nähe

Hast du dich erst kurze Zeit zuvor von deinem vorherigen Freund getrennt und warst gefühlstechnisch durcheinander? Hast du eine neue Arbeitsstelle angetreten? Ganz gleich aus welchem Grund du in der Luft gehangen warst – wenn du nicht vollkommen im Reinen mit dir bist kann dich das daran hindern, dich auf jemanden voll und ganz einzulassen. Oftmals neigen wir dazu, aus Selbstschutz Distanz zu wahren.

Doch im Vorfeld solltest du wissen, wie wichtig das richtige Timing ist. Denn dieses kann sowohl über das Scheitern, als auch über den Erfolg von Beziehungen entscheiden. Es ist durchaus möglich, dass der Zeitpunkt für eure Beziehung einfach etwas ungünstig war. Höre in dich hinein und warte ab, bis du gefestigter bist. Wenn du dann bereit für eine Beziehung bist, solltest du euch eventuell noch eine Chance geben.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.