#3 Konfrontation

Hast du schon einmal darüber nachgedacht, die Person direkt auf ihr Verhalten anzusprechen? Oftmals suchen sich Angreifer diejenigen aus, die sie für schwächer halten als sich selbst. Doch wenn du dich durchsetzt und das Verhalten direkt ansprichst, ist das wohl eine Handlung, die dein Gegenüber nicht erwarten würde. Das bringt diejenige Person womöglich gänzlich aus dem Konzept. Vielleicht hat diejenige Person allerdings selbst einen schlechten Tag und es gibt einen Grund dafür, warum sie schlechte Laune verbreitet.

Überwinde deine Konfrontationsangst und stehe für dich ein!

#4 Trennung

Versuche, dich von der Situation zu lösen und sie wie ein objektiver Zuschauer zu sehen. Das wird dir helfen, Emotionen herauszuhalten. Auch solltest du dir vor Augen führen, dass die Person deine emotionale Energie nicht wert ist. Dadurch wird es dir leichter fallen, Distanz zu wahren und einen langatmigen Streit zu umgehen. Lasse nicht zu, dass die Person dich verletzt und du dadurch irrational handelst.

#5 Nimm es nicht persönlich

Auf keinen Fall! Dies ist die letzte und im Grunde auch die wichtigste Regel im Umgang mit schwierigen Menschen.

Selbstverständlich ist das allerdings kein Freibrief, um Konfrontationen zu rechtfertigen. Häufig sagt das Verhalten anderer jedoch mehr etwas über sie selbst aus, als über dich. Sei stark und bewahre Größe. Versuche in dieser Hinsicht auch erneut daran zu denken, das Ganze aus der objektiven Perspektive zu betrachten und an dir „abprallen“ zu lassen – denn es liegt nicht an dir!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.