Auf einen Streit folgt die Versöhnung

Streitigkeiten sind selbst in den scheinbar besten Beziehungen absolut natürlich. Es ist absolut okay, unterschiedliche Ansichten zu haben. Wichtig ist jedoch, wie wir mit Konflikten umgehen. Für eine Beziehung ist es wichtig, dass wir gegenseitige Gewohnheiten verstehen und uns dabei dennoch immer wünschen, dass die Liebe andauert.

In einer starken Beziehungen wirst du merken, dass ihr nach einem Streit beide den Wunsch habt, euch wieder näher zu kommen und an eurem Konflikt zu arbeiten. Die Frage ist also nicht, „ob“ ihr streiten werdet. Die entscheidende Frage ist, ob ihr euch nach dem Konflikt aus dem Weg geht oder euch darum bemüht, besser zu werden.

Die Liebe fühlt sich unkompliziert an

Jede Beziehung durchlebt Höhen und Tiefen. Damit sie funktioniert und bestehen bleibt, müssen wir viel Arbeit reinstecken. Führst du allerdings eine „richtige“ Beziehung, wirst du feststellen, dass sich alles sehr mühelos anfühlt.

Es fühlt sich plötzlich selbstverständlich an, mit deinem Partner zusammen zu sein. Das Attribut „entspannt“ umschreibt eure Partnerschaft ziemlich gut. Eure gemeinsame Zeit ist kostbar und auch wenn es zu Streitigkeiten kommt, habt ihr nie das Gefühl, dass es sehr anstrengend sei.

Wohlbefinden ist schöner als Leidenschaft

Selbstverständlich gehören beide Dinge zu einer guten Beziehung dazu. Mit der richtigen Person stellst du jedoch fest, dass Leidenschaft eine zweitrangige Rolle spielt. Wir können sie nämlich mit vielen Menschen in unserem Leben haben.

Wohlbefinden ist hingegen ein ganz besonderes Gefühl. Du spürst plötzlich, dass du mit ein und derselben Person jeden Tag Glück empfinden kannst. Und das findet man nur sehr selten. Letztendlich ist es das Gefühl von Wohlbefinden, das eine Beziehung auszeichnet.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.