4. Sie bereiten sich zusammen auf die nächste Woche vor

Teilt euch die „lästigen“ Aufgaben, die im Laufe der Woche auf der Strecke bleiben, auf. Während der eine einkaufen geht, kann der andere die Wäsche erledigen. So kommt ihr nicht nur schneller voran, sondern habt am Ende mehr Zeit füreinander und für eure Hobbys und verbringt nicht das ganze Wochenende nur mit Haushalt und fragt euch hinterher, wo eigentlich das Wochenende geblieben ist.

 

5. Sie grenzen das Arbeitsleben vom Privatleben ab

Freie Zeit sollte freie Zeit sein. Da gehört kein „nur mal kurz E-Mails beantworten“ oder „schnell einen Anruf erledigen“ dazu. Wir arbeiten unter der Woche schon mehr als gesund, die Arbeit läuft uns sicherlich nicht davon. Der Partner möglicherweise schon. Widme also die Zeit deinem Liebsten und lass ihn nicht denken, dass dir die Arbeit wichtiger ist oder dir seine Anwesenheit nicht so viel wert ist, wie sie es sein sollte.

 

6. Sie verlassen das Haus

Bewahrt euch eure Entdeckungslust und verlasst auch am Wochenende das Haus. So gemütlich es klingen mag, das ganze Wochenende auf der Couch zu liegen und einfach nichts zu tun, ist es doch mehr als gesund für uns, wenn wir das Haus verlassen und etwas Neues erleben. Erkundet ein neues Stadtviertel, einen neuen Park, sucht einen nahegelegenen Wald auf, geht Schlittschuh laufen oder an einen Badesee.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.