Beziehungen sind das wohl wichtigste Fundament unseres Lebens. Wenn du gute Beziehungen hast, gibt es kaum etwas, das dich umhauen kann. Dies erkannte bereits der Autor Frank Crane – hast du nämlich einen guten Freund an deiner Seite, wird Freude gedoppelt und Leid geteilt.

https://unsplash.com/photos/mG-HdjYiPtE
Unsplash

Doch wenn du nur oberflächliche Freunde an deiner Seite hast, kümmert es niemanden, ob du gerade besondere Erfolge erzielst – alles scheint sinnlos, wenn es niemanden gibt, mit dem du deine Erfolge feiern kannst.

Im Rahmen einer Studie wurden 1500 Leute gefragt, wie viele Freunde sie tatsächlich hätten, mit denen sie über ihre persönlichen Probleme oder Triumphe reden konnten. Einer von vier sagte, es gäbe niemanden. Lässt man die Familienmitglieder unberücksichtigt, so sind es schon zwei von vier.

2/3 der Amerikaner verlieren innerhalb von zehn Jahren mehr als 90% ihrer Freunde. Die meisten Amerikaner geben an, dass sie nur zwei nahestehende Freunde haben.

Doch woran liegt es, dass wir immer mehr oberflächliche Freundschaften haben – oder überhaupt keine? Die Antwort ist ebenso schockierend wie einleuchtend: Weil wir uns keine Mühe geben.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.