Während die einen vor der Arbeit den Haushalt schmeißen, zum Sport gehen oder ausgiebig frühstücken, schaffen es die anderen gerade so, sich anzuziehen und pünktlich aus dem Haus zu kommen. Immer wieder bewundern wir diejenigen, die die Disziplin dazu haben, sich bereits am Morgen aufzuraffen und die frühen Stunden effektiv zu nutzen.

Dieser Tatsache hat sich nun eine Studie der Universität Madrid angenommen und dazu mehrere tausend Studenten in zwei Gruppen aufgeteilt. Eine Gruppe besteht aus denjenigen, die die Schlummertaste drücken und die andere aus denjenigen, die sofort aus dem Bett kommen. Anschließend habe beide Gruppen den gleichen Intelligenztest vorgelegt bekommen.

Das Ergebnis ist überraschend:

Die Auswertung ergab, dass diejenigen, die die Schlummertaste drücken, bei dem Test wesentlich besser abgeschnitten haben als diejenigen, die sofort aufstehen!

Für uns mag dieses Ergebnis im ersten Moment sehr überraschend sein. Schließlich gehört sehr viel Disziplin dazu, morgens direkt aus den Federn zu hüpfen und bereits die Morgenstunden sinnvoll zu nutzen. Diese Disziplin hat nicht jeder und eigentlich ist es doch beneidenswert, oder?

Die Verantwortlichen der Studie sehen dies jedoch anders: Diejenigen, die sich morgens nicht zum Aufstehen zwingen, sondern lieber noch ein wenig liegen bleiben, hören auf ihre innere Uhr. Sie können besser einschätzen, wann sich ihr Körper wirklich erholt fühlt und haben folglich den ganzen Tag über Energie.

Mache dir in Zukunft also keine Vorwürfe, wenn du die Schlummertaste einmal mehr drückst. Wie wir jetzt nämlich sehen, hat es rein gar nichts mit Faulheit oder mangelndem Elan zu tun. Vertraue auf deinem Körper und schenke ihm die nötige Erholung.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.